aTV Ausbruch – Runde 1

Nur keine Sorge das wird keine Installationsanleitung über mehrere Beiträge, vielmehr eine kleine Sammlung und Einschätzung meiner bisherigen Eindrücke mit dem letzten bzw. aktuellen Apple TV.

Die Digitale Medienlandschaft bei uns zu Hause glich bisher seit Jahren immer wieder einer einzigen Probierphase die das Alphastadium selten verlassen konnte.
Nicht immer nur wegen technischen Aspekten sondern auch die Usability stand dabei sehr groß im Vordergrund.
Somit sind viele Lösungen schon meist im Ansatz gescheitert. Sei es wegen fehlender Kompatibilität der einzelnen Dateiformate oder schlicht weg unzureichender Stabilität.

Mein letzter Versuch vor dem Apple TV ging mit der Playstation 3 im Grunde ganz gut voran.
Alles was direkt auf einer angeschlossenen USB Platte lag wurde auch ohne Probleme wiedergegeben. Wenn man dabei mal die Konvertierungsphase in das von der PS3 so geliebte VOB Format hinten anstellt.
Waren die Digitalen Inhalte letztendlich so gespeichert das die PS3 die Wiedergabe ohne murren erlaubte war die Lösung bisher eigentlich ganz gut.
Full HD und Dolby Digital sowie DTS sind absolut kein Problem. Selbst das Streaming von Inhalten mittels MediaLink über den iMac lief ganz gut.
Allerdings hat hierbei die Benutzerführung zu wünschen übrig gelassen.

Aber wie es ja meistens so ist, sucht man ja immer eine neue Herausforderung sobald etwas ohne Probleme klappt.
Klar, sonst wird es ja auch schnell langweilig.

So kam es natürlich wie es kommen musste auch an dieser Lösung hatte ich nach einiger Zeit etwas auszusetzen.
Das Problem war bzw. ist relativ simpel. Die Übersicht fehlt!
Desto größer die Speicherkapazität für die digitalen Inhalte desto schneller verliert man auch den Überblick. Ordner über Ordner, Bilder, Musik, Videos usw. Wenn man dann mal auf die schnelle was suchte war die Frustration meist quasi vorprogrammiert.

Unterm Strich, alles auf Anfang. Diesmal aber richtig!

Als die kleine schwarze Kiste dann von Apple erstmals vorgestellt wurde, war der nächste Versuch auch schon beschlossene Sache.
Nach der ersten Benutzung des neuen Apple TV folgte leider auch schnell die Ernüchterung. TV Serien sind bis heute tabu und iTunes zickt bei der Formatwahl.

Seit wenigen Wochen gibt es nun die Möglichkeit das kleine Schwarze Kästchen ein wenig freizügiger zu gestallten.
aTV Flash mit dem passenden kleinen Jailbreak verwandeln das Apple TV in ein recht passables MultiMedia Erlebnis.
Dank der Integration von Plex kann man im Grunde fast alle Formate streamen und eine eigene ordentlich und vorallem ansehnliche Mediathek erstellen.
Abseits von iTunes, dass ohnehin schon viel zu groß ist.

Mittlerweile ist der zum aTV Flash dazugehörige Jailbreak (SeasOnPass) in einer recht ordentlichen Kabelgebunden Version vorhanden.
Die lästigen WLAN Ausfälle und Abstürze sind damit Geschichte.
Lediglich beim kompletten Neustart des Apple TV muss man ihm wieder Starthilfe geben. (wie schon erwähnt: momentan nur Kabelgebunden)

Die aTV Flash Plugins (Plex, CouchSurfer, nito TV, Last.FM usw.) kann man bequem aktualisieren um immer auf dem neuesten Stand zu sein.
Was sich beim Plex Client absolut empfiehlt. Bis jetzt ist die 4 oder 5 Version erschienen und in der Benutzung für eine Alpha bzw. Beta Version schon ganz ordentlich.

Wer also gerade nichts bessers vor hat und vor ähnlichen nervigen Problemchen steht, aTV Flash mit Apple TV wäre eine ganz gute Wochenendbeschäftigung.

Ich kann selbst schon die Beta Version empfehlen um aus dem Apple TV das zu machen was es letztendlich sein sollte!

One Response to aTV Ausbruch – Runde 1

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Open Close